Unsere 5 wichtigsten Rohstoffe

Unsere 5 wichtigsten Rohstoffe

Geposted von Sonja Alice Steberl am

Fängst Du auch gerade an mit dem Selberrühren von Naturkosmetik und bist Dir noch unsicher, welche Rohstoffe Du tatsächlich brauchst? Wir können Dich beruhigen, denn Du benötigst wirklich nicht viel, um tolle Naturkosmetik selber herzustellen. Hier unsere 5 wichtigsten Rohstoffe, aus denen Körperbuttern, verschiedene Balme und Lippenpflege hergestellt werden können:

Kakaobutter - Theobroma Cacao Seed Butter

Wir lieben den zarten Duft und den gewissen „Schmelz“, den die Kakaobutter den Produkten gibt! Sie wirkt hautberuhigend bei gereizter, spröder Haut und erzeugt ein wundervoll samtig-weiches Hautgefühl.

Sheabutter - Butyrospermum Parkii Butter

Beanspruchte Haut liebt Sheabutter! Sie reguliert den Feuchtigkeitsgehalt, wirkt rückfettend, beruhigend und glättend. Sie gilt als ausgesprochen verträglich und kann pur oder in Kombination mit Ölen verwendet werden. 

Bienenwachs - Cera Alba / Cera Flave

Die Extra-Portion Schutz hilft der Haut ihre Barriere zu erhalten! Das sehr verträgliche Bienenwachs verleiht den Produkten einen zarten Duft und eine schöne Konsistenz - besonders für feste Balsame.

Kokosnussöl - Cocos Nucifera Oil

Kokosöl verleiht dem Produkt ein außerordentlich glattes und weiches Hautgefühl. Außerdem sorgt es durch seinen niedrigen Schmelzpunkt dafür, dass sich das Produkt optimal verteilen lässt. Kokosöl lässt sich außerdem sehr gut als Leave-In nach dem Haarewaschen nutzen und pflegt trockenes und strapaziertes Haar.

Jojobaöl - Simmondsia Chinensis Seed Oil

Besondere feuchtigkeitsspendende Pflege für die Haut. Jojobaöl schützt die Hautbarriere, ohne sie zu versiegeln. Die besondere Struktur macht es zum perfekten Basisöl für alle Hautzustände und für die Babypflege.

Hast du noch Fragen zu diesen Rohstoffen? Schreib uns gerne eine Email. Kaufen kannst Du diese alle bei uns im Onlineshop unter der Kategorie "Rohstoffe".

← Älterer Post Neuerer Post →



Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen