Kapitel 15: Kosmetik zum Selbstrühren


Eines Tages im Oktober 2015 drückt mir mein Mann die Fernbedienung in die Hand und sagt: „Das musst du sehen!“ Ich wende mich dem Fernseher zu und kurz drauf trifft mich der Schlag. Bei „Die Höhle der Löwen“ auf Vox spricht der „Seifenkaiser“ vor und sucht Investoren für die Einführung seiner neuen Linie „Cosmetic Kitchen“, Kosmetik zum selbst mischen.  

Sein Auftritt ist bunt und überzeugend. Es gelingt ihm 300.000 EUR einzuwerben. Großes Hurra und Hallo. Die Löwen sind begeistert. Die Idee sei fantastisch.

Sonja und ich sind niedergeschlagen. Auch andere hatten unsere Idee und wir sind einfach viel zu langsam! Als wir zerknirscht unserem Unternehmensberater Darius die Geschichte erzählen, ist der ganz aus dem Häuschen. „Leute, das sind good news! Die beste Nachricht, die ihr mitbringen könnt!“ Wenn Investoren eure Idee gut finden, dann deutet das auf gewisse Trends hin!“ Darius lacht sich schlapp über Sonjas und meine Verwirrung. „Los Ladys, an die Arbeit: zeigt mir auf, wo eurer Produkt besser ist!“

Beim zweiten Blick fällt auf: an unserem Produkt ist alles anders. Wir verwenden kein Erdöl. Wir haben keine vorgemischten Komponenten im Produkt. Wir verwenden ausschließlich bio-Qualität. Der Seifenkaiser verkauft konventionelle Mineralöl-Lotion, die die Kundin mit Farbe und synthetischen Duftstoff eintünchen kann. Echtes Selbstmachen ist das nicht.

Und dass der gute Seifenkaiser ab sofort bei dm und douglas zu erwerben ist, sei ihm gegönnt. Es hilft uns, wenn die Idee des Selbstrührens populärer wird. Alles in allem freuen wir uns dann doch über diese starke Konkurrenz aus Österreich, die übrigens auch ganz klein in einer Garage ihren Anfang nahm. Vor 8 Jahren.


Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen